skip to Main Content

Bands

 


card__image

BLUES VIBE (ENGLAND) 12.-16.07.22

Blues Vibe ist ein Kollektiv von Virtuoso Musikern aus Grossbritannien welche die Brücke zwischen dem frühen Electric Rhythm & Blues von T-Bone Walker und der Psychedelic Experience von Jimmi Hendrix schliessen. Dabei erkunden sie Funk, Soul, Boogaloo und viele andere Bereiche des ‚Blues tree‘ welche von ikonischen Orten wie New Orleans, Texas, Chicago und London abstammen. Jedes Mitglied ist individuell für Sich ein gefragter Musiker sowohl in der UK- als auch der internationalen Musikszene. Als Kollektiv haben sie bereits mit vielen Musikerlegenden wie Tom Jones, Percy Sledge, Macea Parker, Wynton Marsalis, Pee Wee Ellis und Lillian Boutté zusammengearbeitet. Im Zusammenschluss zu Blues Vibes zeigen sie ihre eigene, einzigartige Interpretation von einer lebhaften Epoche der Musikgeschichte; den 1940er bis 1970er Jahren… und noch weiter. Erwarten Sie gefühlsvolle Vocals, unwiderstehliche Grooves, dynamisches Interplay und krachende Solos von diesem kraftvollen Quintett.

Wann spielen wir?

card__image

BREITI & THE BIG EASY GATORS (SCHWEIZ) 09.-12.07.22

Das ist ein Eintauchen in die Welt von NEW ORLEANS. In der Crescent City herrscht südliche Atmosphäre, hier lebt man intensiver, bunter, lauter, humorvoller und toleranter. Die Stadt hat ihren eigenen Stil und Kulturmix, ihre eigene Küche, Sprache, Gesetze, ihre eigenen Feste und vor allem…ihre eigene Musik! Genau diese lockere, aufstellende, mitreissende, überraschende und abwechslungsreiche Musik präsentieren die Big Easy Gators. Neben mitreissendem Boogie Woogie und Rock’n’Roll, gibt es auch einfühlsamen Blues und Gospel, fröhliche „Mardi Gras“-Karnevalsnummern, fetzigen Rhythm & Blues, funkigen Brassband Groove und etwas Dixie zu hören. Bei diesem spannenden Mix aus Musikstilen und Rhythmen werden die Leichtigkeit und die Lebensfreude aus Louisiana für alle spürbar und der berühmte Funken wird garantiert überspringen.

Wann spielen wir?

card__image

DAI KIMOTO & HIS SWING KIDS (SCHWEIZ) 09.-12.07.22

Dai Kimoto & his Swing Kids – der Name steht für pure Lebensfreude. Die Swing Kids 14 Kinder im Alter von 8 bis 18 Jahren aus dem St.Galler und Thurgauer Bodenseeraum, spielen Jazz- und Big-Band-Sound auf höchstem Niveau. Auf ihren Konzerttouren in den USA, in Japan und Südamerika haben die Swing Kids international eine grosse Fangemeinde für sich eingenommen. Eine aussergewöhnliche Geschichte, über die man nicht viel erzählen muss. Dai Kimoto wurde 1949 im japanischen Kurashiki geboren, wo er erst im Alter von 15 Jahren die Musik entdeckte. Er brachte sich autodidaktisch das Trompetenspiel und das Schreiben von Arrangements bei. Bereits mit 18 Jahren spielte er in japanischen Profibands. Als 25-jähriger verliess er seine Heimat als gestandener Profimusiker in Richtung London, wo er als Mitglied der Tony Evans Band engagiert wurde. Ein Jahr später wurde er Mitglied der weltbekannten Band des deutschen Max Greger. 1979 kam er an den Bodensee, wo er seit nunmehr 40 Jahren mit seiner Familie in Romanshorn wohnt.

Wann spielen wir?

card__image

EGIDIO «JUKE» INGALA & THE JACKNIVES (ITALIEN) 09.-13.07.22

Diese Formation ist seit vielen Jahren die bekannteste italienische Band der europäischen Blues-Szene. Der Mundharmonika Sound von Egidio „Juke“ Ingala kann man als eine Kreuzung zwischen Little Walter und George Harmonica Smith, mit einem Hauch von Walter Horton beschreiben. Juke ist der geborene Entertainer und Showmaster, wie es in der Blues Szene nur wenige gibt. Sein Sound ist extrem kraftvoll. Eine subtile Kombination aus Ton, Phrasierung und Angriff kombiniert mit einem starken Sinn für Swing sind sein Markenzeichen. Seit 2010 arbeitet Egidio „Juke“ Ingala mit mit einer der solidesten und authentischsten Blues Combos Europas zusammen, mit den Jacknives. Sie interpretieren den Vintage-Blues, gemischt mit Rock’n’Roll, Rhythm’n Blues, Soul und Jazz. Das OK freut sich ganz besonders, diese einmalige Bluesband bei Davos Klosters Sounds Good 2020 erneut dem Publikum präsentieren zu können.

Wann spielen wir?

card__image

GINGER BLUES FEAT. JESSIE GORDON (AUSTRALIEN, DEUTSCHLAND) 12-16.07.22

Jessie Gordon ist eine australische Jazz- und Bluessängerin die seit einigen Jahren regelmäßig in Europa auf Tournee ist. Mit 16 Jahren begann sie ihre Karriere als Sängerin und hat seitdem in allen vorstellbaren Konstellationen gespielt, vom Jazz Duo bis zur Big Band. Sie hat auf Festivals in ganz Australien gespielt und tourte schon durch Singapur, Deutschland, Frankreich und Spanien. Ihre Shows wurden für 6 Awards nominiert und sie gewann etliche Fringe Musical und Cabaret Awards! Begleitet wird sie von der Crème de la Crème der Berliner Jazz & Blues Szene. Alle 3 spielen schon seit Jahren zusammen und kennen sich aus dem EffEff. Zudem ist jeder der Musiker als Freelancer auf der europäischen Szene tätig! Jan Hirte wurde mit seiner Band Blue Ribbon schon mehrmals für den Bluesaward nominiert und für ihre letzte CD „Let it roll“ für den Preis der deutschen Schallplattenkritik. Die erste CD von Ginger Blues „Berlin Nights“ wurde in den höchsten Tönen gelobt und stieg bei den I-Tunes Bluescharts gleich auf Platz drei ein. Das zweite Album der Band „unknowable journey“ auf dem Label Berlin Blue Records gewann im Dezember 2020 den Preis der deutschen Schallplattenkritik in der Sparte Blues. Trotz Corona wurde die CD mit Hilfe von vielen Freunden fertiggestellt. Herausgekommen sind 14 Songs, davon 7 Eigenkompositionen. Eine gelungene Mischung aus Blues, Country und Swing. Special guests Tommy Schneller, Titus Waldenfels und Lorenzo Bergamino.

Wann spielen wir?

card__image

HORNY ROOSTERS (SCHWEIZ) 15.-16.07.22

2. März 1996, Vormittags, Intercity St. Gallen-Bern. Im Speisewagen eine gesellige Vierer-Gruppe, welche an einem feucht-fröhlichen Donnerstagabend im Januar entschied, die Fasnacht in Murten zu besuchen. Feucht-fröhlich, um beim Thema zu bleiben, gings zu und her, so dass es bis Bern im ganzen Zug keinen Tropfen Aigle mehr gab Kurz vor Winterthur fallen folgende Worte aus dem Mund des Urvaters der Horny Roosters, Guido Krüsi: „Jungs, wir gründen eine Showband!“ Dies ohne zu Wissen, was für einen Stein er ins Rollen brachte. Zum betretenen Schweigen der Anwesenden braucht nichts hinzugefügt zu werden, handelt es sich doch dabei um Reni Akermann, Charly Wüthrich und Andre Konrad, die damals von Musik genauso wenig verstanden, wie ein Elefant vom Fliegen... Lässt sich mit diesen Jungs tatsächlich eine Showband gründen? Es wird erzählt, dass nach einer drei- minütigen Probe im Hotel Bahnhof in Murten die Instrumente beiseite gelegt wurden und die vier Ost- schweizer zuvorderst im Umzug, zwischen dem Prinzenpaar und der Dorfmusik, ins Schloss einmarschierten...

Wann spielen wir?

card__image

ISABELLE NAHRSTEDT & BAND (DEUTSCHLAND) 12.-14.07.22

Die Berliner Sängerin Isabelle Nahrstedt hat schon früh ihre Liebe zur Musik entdeckt. Egal ob Pop, Schlager, Musical, Jazz oder Klassik Isabelle fühlt sich mit jeder dieser Musikrichtungen verbunden und liebt es, ihre Bühnenauftritte so facettenreich wie nur möglich zu gestalten. Mit ihren eigenen Songs und deren tiefgründigen Texten verarbeitet sie Erlebnisse aus ihrem Leben und verwandelt dadurch ihren Alltag in Musik. Auch wenn Isabelle sich zu allen Musikrichtungen hingezogen fühlt, spielt wohl die Klassik die größte Rolle in ihrem Leben. Bereits im Alter von 15 Jahren wurde Isabelle Jungstudentin für Gesang an der Hochschule für Musik ,,Hanns Eisler“ in Berlin in der Gesangsklasse von Herrn Prof. Martin Bruns. 2018 begann sie Ihr Bachelor Studium an der Hochschule für Musik ,,Hanns Eisler“. Aktuell studiert sie dort in der Gesangsklasse von Herrn Prof. Thomas Quasthoff. Sie gewann bereits zahlreiche Wettbewerbe und ist auf dem besten Weg zu einer großen Kariere auf der Opernbühne. Seit 2019 hat Isabelle eine ganz besondere Verbindung zu den Schweizer Swing Kids und Ihrem Leiter Dai Kimoto. Es entstand eine herzliche Zusammenarbeit mit vielen gemeinsamen Konzerten, durch welche sie die Schweiz kennen und lieben lernte. 2020 brachte Isabelle diese Zusammenarbeit das erste Mal nach Davos, wo sie die Zuschauer mit ihrer Ausstrahlung und ihrer Freude an der Musik begeisterte. Im letzten Jahr spielte Isabelle in Davos das erste Mal mit ihrer eigenen Band, bestehend aus jungen Nachwuchstalenten der Jazz Szene. Die Konzerte hatten einen großen Erfolg und begeisterten viele Festival Besucher. Das Programm der Gruppe bestach vor allem durch seine Vielfältigkeit. Auch in diesem Jahr spielt die junge Band wieder ein Programm das die Bereiche Jazz und Pop, sowie auch Schlager und Klassik vereint. Die Band hat die Wünsche der Zuschauer im letzten Jahr gehört und daraufhin beschlossen, die beiden letzten Bereiche noch mehr in das Programm zu integrieren. Besonders auf die Klassik wird im diesjährigen Programm nochmal ein Augenmerk gelegt. Unter anderem dabei sind wieder der Jazzpianist Moses Yoofee Vester, der bereits große internationale Erfolge mit den Bands Footprint Project und WANUBALÉ verzeichnen konnte. Auch der Drummer Heinrich Eißmann, ebenfalls Teil der Band WANUBALÉ, hat sich bereits in seinen jungen Jahren in der deutschen Jazzszene einen Namen gemacht. Mit WANUBALÉ bekamen Moses und Heinrich 2018 den Sparda Jazz Award. Am Bass wird wieder Conrad Steinhoff zu hören sein. Er studiert derzeit wie Moses am Jazz Institut Berlin und ist Teil des Musiker*innen Kollektivs Olympic Orchestra, DIE THERAPIE und der Neo Soul Band Foyl Aka. Seine Internationale Konzerttätigkeit führte den jungen Musiker bereits über die Schweiz bis nach Israel. Die Band freut sich sehr dieses Jahr wieder in Davos dabei zu sein! Die Zuschauer können sich auf jeden Fall auf ein ganz besonderes musikalisches Erlebnis freuen

Wann spielen wir?

card__image

JONNY BOSTON QUARTET (NIEDERLANDE) 13.-16.07.22

Ursprünglich im Jahr 2005 in London gegründet, hat sich das Jonny Boston Quartet im Laufe der Jahre weiterentwickelt. Es begann als Orgeltrio-Rhythmusgruppe und trägt nun das klassische Klaviertrio als Basis! Der preisgekrönte Saxophonist, Sänger und Klarinettist Jonny Boston führt mit seiner gewohnt hohen Energie und Begeisterung mit seinem sanften Gesang, Tenorsaxophon und Klarinette! Die aktuelle Besetzung besteht aus Gert-Jan Scherff am Klavier, Pierre Dunker am Kontrabass und Tom Nieuwenhuijse am Schlagzeug – allesamt versierte Musiker im In- und Ausland. Sie spielen eine Mischung aus Swing, Mainstream und Gospel, um ein breites Publikum anzusprechen.

Wann spielen wir?

card__image

LARRYS BLUES BAND (SCHWEIZ) 14.-15.07.22

Wer gelebt hat, kennt den Blues. Und Bluesdoktor Larry Schmuki, ein Urgestein der Schweizer Blues-Szene hat gelebt. Seit über 40 Jahren zieht unser Bluesdoktor durchs Land. Schmuki hat den Blues im Griff und im Blut und bringt ihn gekonnt bis in die Finger. Sein unverkennbares, virtuoses und gefühlvolles Gitarrenspiel begeistert immer wieder von Neuem. Begleitet wird Larry Schmuki vom coolen Tieftöner und Bassisten Markus Fritsche, der bereits Ende der 60iger Jahre mit Larry zusammen spielte. Die dritte Kraft in dieser Formation ist Beat Aschwanden. Der groovige Drummer hat jeden Beat drauf. Er spielte unter anderem mit Andreas Vollenweider und mit Yello zusammen.

Wann spielen wir?

card__image

LUDWIG SEUSS & BAND (DEUTSCHLAND) 09.-12.07.22

-Mit mittlerweile 15 CD´s im Gepäck, einer herausragenden Allstarbesetzung und zahlreichen Fernsehauftritten ist die Ludwig Seuss Band in den letzten Jahren zu einer der interessantesten deutschen Blues und Zydeco Bands gewachsen. Der Pianist und Akkordeon Virtuose Ludwig Seuss ist unter anderem auch festes Mitglied der Spider Murphy Gang. Nur hier klingt es nicht nach Spiders – hier klingt es nach Louisiana ! Mit seiner eigenen Band vermischt Ludwig Seuss klassischen Piano-Boogie mit Jump-Blues und Louisiana-Rock`n`Roll. Seit Ludwig Seuss auch noch den Zydeco aus New Orleans importiert hat und die Band hinter ihm tobt wie im tiefsten Sumpf Louisianas, ist der Erfolg für diese Band und ihren extrem tanzbaren Sound nicht mehr aufzuhalten. Ein Ludwig-Seuss-Konzert ist immer ein Erlebnis der Extraklasse. Mehr wie ein Konzert, eine Gefühlsreise nach New Orleans und durch die Süd-Staaten. Ob abtanzen oder einfach nur zuhören und genießen, eine Atmosphäre, die man erlebt haben muss. Wenn dann Ludwig Seuss auf seinem Akkordeon richtig loslegt, so reißt er damit auch den letzten Zuhörer in seinen Bann und jeder ist davon überzeugt: Nun sind wir in den Südstaaten Amerikas angekommen und New Orleans ist gleich um die Ecke. Seuss ist seit 1987 der Mann an den Keyboards bei der Spider Murphy Gang. Darüber hinaus widmet er sich in seiner Solo-Karriere seiner Leidenschaft für Cajun und Zydeco. Er gilt als einer der versiertesten Pianisten/Organisten der Republik und als einer der besten Zydeco-Akkordeonisten östlich des Mississippis – LUDWIG SEUSS spielt schon lange in der ersten Groove-Liga. Gemeinsame Auftritte mit Abi Wallenstein, Axel Zwingenberger, Al Jones, Nick Woodland, Louisiana Red, Mojo Bluesband, Popsy Dixon u.a. zeugen von absoluter Qualität und Professionalität. Die Band war bereits bei namhaften Jazz-und Bluesfestivals in Deutschland, Schweiz und Österreich zu Gast.

Wann spielen wir?

card__image

LUIGI PANETTONE, HAMPA REST (SCHWEIZ) 14.07.22

LUIGI PANETTONE ELVIS LOVE SONGS. COOL STATT LAUT. Für einmal kein knallender Rock’n’Roll-Sound, sondern Songs aus Samt und Seide. Mit diesem Programm widmet sich Hampa Rest einen Abend lang alias „Luigi Panettone“ den allerschönsten Love Songs von Elvis Presley. Lassen Sie sich richtig verzaubern. Erleben Sie weltbekannte Klassiker hautnah reduziert auf das Wesentliche und entdecken Sie selbst als Elvis-Fan auch die eine oder andere unbekanntere Perle aus dem vielfältigen Repertoire des King of Rock’n’Roll. Die schönsten Love Songs von Elvis Presley – liebevoll ausgewählt und wunderschön interpretiert von Hampa Rest.

Wann spielen wir?

card__image

MODERATOR PAT WIND (DEUTSCHLAND) Anmoderation Spezial Events

Pat Wind (Geboren: 26.01.1993 in Mindelheim, Bayern), ist ein deutscher Produzent, Schauspieler, Sänger und Model. Als Executive Producer ist er in die Realisation von Coffeehouse Mysteries involviert. Ein Film mit Weston Cage Coppola & Marie de Medeiros. Einem breiten Publikum wurde er durch seine Teilnahme an verschiedenen deutschen und österreichischen Fernsehshows bekannt. Als Experte für Rhetorik & Kommunikation referiert er an mehreren Universitäten als Gast-Dozent. (IBA-Erfurt, Université Catholique de l’Ouest – Frankreich, HfK+G-Stuttgart).

Wann spielen wir?

card__image

NICO BRINA (SCHWEIZ, ENGLAND) 11.-14-07-22

In den vergangenen 36 Jahren hatte Nico Brina die Möglichkeit seine Musik mit nun bereits über 3’000 Shows in 19 verschiedenen Ländern zu präsentieren. 15 Alben sind in dieser Zeit entstanden. 1996 schaffte er sogar den Eintrag ins Guiness Buch der Rekorde mit dem schnellsten «Boogie woogie». Seither wird er zu Recht regelmässig von der Presse als «King of Boogie» betitelt. Bei den Auftritten in Davos wird Nico Brina vom internationalen Top-Schlagzeuger Steve Grand und dem Gitarristen und Bluesharpspieler Tom Küffer begleitet.

Wann spielen wir?

card__image

NICOLE JOHÄNNTGEN & PETER FINC (DEUTSCHLAND) 14.07.22

Im Sommer 2014 fragte Peter Nicole an, als Special-Guest in der kleinen, gemütlichen und überfüllten Bar in Zürich zu performen. Was als spontane Idee – zusammen zu spielen – begann, endete in einem unglaublichen Abend, an dem die Leute ausgelassen tanzten und mitsangen. Geprägt durch die Einflüsse von Rock, Pop, Jazz und Blues kreierten sie ein Paket voll mit Rhythmus und Groove. Nach diesem erfolgreichen Auftritt entschieden sich die beiden, weiter zusammen Musik zu machen. Songs von Peter Finc begleitet vom Nicole Johänntgens unglaublichen Saxophonspiel. Groovy Singer/Songwriter meets crazy Saxophone!! Auf ihrer Deutschlandtour im September 2015 zeichneten sie Ihr erstes gemeinsames Album „LIVE“ auf. – Ehrlich, energiegeladen, unverfälscht und wirklich live – Mit Nicole Johänntgen & Peter Finc entstand ein Duo auf internationalem Niveau. Beide Ausnahmetalente haben schon ihren eigenen Weg gemacht. Im Zweierpack wuchsen Welten zusammen. Obwohl Grenzen verschwimmen, bleibt kein Zweifel das die beiden eine klare gemeinsame Sprache sprechen: MUSIK

Wann spielen wir?

card__image

RAGGED MEN (NIEDERLANDE) 09.-13.07.22

Ragged Men bringt traditionellen Jazz, Blues, Gospel und Ragtime aus dem tiefen Süden der USA ins 21. Jahrhundert. Ihr einzigartiger Sound ist nicht unbemerkt geblieben. Diese Männer haben deshalb die internationalen Jazzbühnen seit mehreren Jahren erfolgreich gestürmt. Der robuste Groove der Rhythmussektion und die energiegeladene Bläsersektion machen das Sitzen unmöglich. Die Basis für diese Band wurde unter Musikern der «Big Easy Rascals» und «The Revivalists» gelegt. Teilweise aufgrund der Erweiterung der Musiker auf eine Sechser-Besetzung ist die Band seitdem als Ragged Men durch das Land gezogen. Der Name steht auch für den Jazz, Ragtime sowie auf das wilde Leben in und um die Jazzbühnen, den sie zelebrieren. Sie überzeugen mühelos jedes Publikum auf ihre ganz eigene Art und Weise. Kurzum: Bei Ragged Men ist die Zukunft des traditionellen Jazz in guten Händen

Wann spielen wir?

card__image

SISTER SUZIE & THE RIGHT BAND (ENGLAND) 12.-16-07.22

Sister Suzie aus dem Norden von Northumberland UK performt ihre Shows mit einem unverfälschten, ausgelassenen Charme und setzt mit jedem Auftritt noch eins drauf. Sie nimmt das Publikum mithilfe von The Right Band auf eine explosive musikalische Reise aus Blues, Rhythm and blues, und raucous rockers. Suzie würdigt dabei ihre grössten Einflüsse wie unter anderem Elmore James, Irma Thomas oder Willie Mae (Big Mama) Thornton. Suzie und ihre Band bringen ausserdem ihre eigenen Werke auf die Bühne und lassen damit das Publikum auch lange nach dem Auftritt mit den Füssen wippend und bis über beide Ohren grinsend zurück. Nach gemeinsamen Auftritten in unzähligen Clubs an der Südküste und der Hauptstadt in den letzten zwei Jahren brachten Sister Suzie & The Right Band ihr erstes Album im September 2018 unter dem Label The Last Music Company auf den Markt und im July 2019 auf Vinyl; das Perfekte Medium für solche knackenden live Analogaufnahmen. Das Album wurde ausserdem vom The Blues Blast magazine zum besten Newcomer Debüt nominiert. Nicht nur hat Sister Suzie & The Right Band es von Auftritten an der Südküste, in der Suzie nun lebt, bis hin zu begeisterten Fans in ganz Europa und Amerika geschafft, sie spielten auch jeden Tag des Jahres 2019 in Glastonbury. Damit ist Sister Suzie & The Right Band eine nicht zu unterschätzende Macht und sollten keinesfalls verpasst werden.

Wann spielen wir?

card__image

STEFANO BARIGAZZI QUARTETT (SCHWEIZ, ITALIEN) 13.-15.07.22

Der junge, charismatische Sizilianer Stefano Barigazzi gehört zur neuen Generation Musiker, die sich der Roots Music verschrieben haben. Er tritt in die Fusstapfen einer grossen Tradition und begeistert als begnadeter Sänger, Gitarrist und profunder Kenner des Blues, des Ragtimes und des early Jazz. Bereits mit 24 Jahren kann er auf ein paar hundert Konzerte zurückblicken und hat in der internationalen Szene schon für Aufsehen gesorgt. 2018 lebte und spielte er längere Zeit in New Orleans, 2019 gewann er die Italian Blues Challenge und wurde danach an mehrere Festivals in Europa eingeladen, u.a. 2021 zum grössten Bluesfestival im Baltikum, dem Augustibluus in Estand. Stefanos jugendliche Energie und seine sprühende Leidenschaft für die Musik lässt den berühmten Funken sehr schnell aufs Publikum überspringen. Mit der Unterstützung von einer erfahrenen Rhythm-Section und des formidablen Saxofonisten Amin Moktad liefert das Stefano Barigazzi Quartett ein intensives und beseeltes Musikerlebnis, dass bleibende Eindrücke hinterlässt.

Wann spielen wir?

card__image

THE CREOLE CLARINETS ( DEUTSCHLAND, NIEDERLANDE UND BELGIEN) 13.-16.07.22

Fast seit dem Beginn ihrer musikalischen Karrieren besteht zwischen den Klarinettisten und Saxophonisten Thomas l’Etienne und Uli Wunner eine enge Freundschaft und eine intime musikalische Verbundenheit. Die musikalische Seelenverwandtschaft zwischen Uli und Thomas hat ihnen unter Zuschauern und Kritikern den Beinamen „die Zwillinge“ eingebracht. In der Presse wurde ihr musikalisches Verständnis als telepathisch“ bezeichnet. Im Jahre 2003 entschlossen die beiden sich, eine eigene gemeinsame Band zu gründen, in welcher sie endlich ihre musikalischen Ideen und Konzepte kompromisslos umsetzen konnten. Zu Uli gesellen sich seit langem drei Ausnahmemusiker, die in der Lage das breitgefächerte Repertoire der Creole Clarinets zu bedienen und ihm zugleich ihre eigene Note hinzuzugeben. Der niederländische Pianist Harry Kanters aus Breda brilliert nicht nur als einfühlsamer Begleiter, sondern auch als virtuoser Solist. Karel Algoed aus Ghent in Belgien gehört zu den ganz wenigen Bassisten in Europa, die den perkussiven Slapbass-Stil und zugleich die sensible Seite ihres Instrumentes beherrschen. Frederik van den Berghe, ebenfalls aus Ghent in Belgien, ist in vielen Musikrichtungen zu Hause. Sein großartiger Puls und seine musikalische Kreativität machen ihn zum idealen Drummer für diese Band. Ihre Kreativität, der Abwechslungsreichtum der Musik und nicht zuletzt die fühlbare Wärme ihrer Auftritte haben die „Creole Clarinets“ zu einem begehrten Programmpunkt zahlreicher europäischer Jazzfestivals werden lassen, u.a. in Deutschland, der Schweiz, Holland, Italien und Norwegen. Im Mittelpunkt steht die Musik ihrer musikalischen Heimat, New Orleans, in der Thomas l’Etienne 15 Jahre lebte. Aber auch karibische Musik, besonders der Beguine Martiniques, gehört zum festen Bestandteil des Programmes. Seitdem Thomas jedes Jahr 3 Monate in Rio verweilt und dort mit lokalen Musikern spielt, haben die „Creole Clarinets“ eine neue musikalische Leidenschaft entdeckt: Die brasilianische Choromusik und die traditionellen Sambas. Mit dieser in Europa weitgehend unbekannten Musik, die in vielem der traditionellen New Orleans-Musik erstaunlich ähnelt, begeistern und überraschen sie seit einigen Jahren das Publikum auf Festivals und in Clubs in Europa. Bei allen ernsten Bemühungen, die Musik immer weiter zu entwickeln und zu perfektionieren steht doch auch der Spaß und die Freude am Musizieren im Mittelpunkt. Ein Zuschauer in Davos sagte einmal zu Uli Wunner: „Es macht einfach jedem Freude zu erleben, wie fünf Freunde zusammen Musik machen“.

Wann spielen wir?

card__image

THE FALLEN HEROES (ENGLAND, USA) 12.-16.07.22

The Fallen Heroes wurden von den beiden Freunden Emile Martyn und Paul Bonner ( 2011) im Jahr 1996 gegründet. Die Band ist in London ansässig. Sie arbeiten nun schon über 20 Jahre zusammen. Die Brüder Emile und Ben Martyn sind bei ihrem Vater Barry in New Orleans und in Begleitung legendärer New Orleans Jazzmusiker aufgewachsen. Schon vor ihrem zehnten Lebensjahr hatten beide intensiven Kontakt zu George Lewis. John Handy und Harold Dejan. Die Fallen Heroes sind berühmt für ihre energiegeladenen Auftritte von Blues, Funky Jazz und zeitgemässem New Orleans Street Beat. Zusammen mit einigen der besten britischen Musiker, die heute in diesem einzigartigen Stil spielen, bieten The Fallen Heroes einen frischen Zugang zu einer bereits aufregenden Musikform.Der instrumentale „Sound“ der Band ist mit Saxophon, Trompete, Klavier, Gitarre, Schlagzeug und Bass aufgebaut. Dazu zelebrieren sie auch eigene Songs, welche sich als noch populärer erweisen als die interpretierten Klassiker. Show-Einlagen sind das Markenzeichen dieser Gruppe. Die Band wendet sich vor allem an jüngere Zuhörer, damit diese faszinierende Musik eine Chance hat zu überleben und noch viele Menschen begeistern wird.

Wann spielen wir?

card__image

THE NAWLINS BRASS BAND (NIEDERLANDE) 13.-16.07.22

Die NAwlins (New Orleans) Brass Band ist ein quirliger Verein begeisterter Musiker aus dem kosmopolitischen Niederlanden, welche die fetzige und wilde Musik aus der Geburtsstadt des Jazz zelebrieren. Die karibisch beeinflusste Strassenmusik ist ein wenig rauh und «dirty», aber immer aussergewöhnlich rhythmisch und unbedingt tanzbar! Die Musiker zeigen auf spielerische Weise, dass der herkömmliche Jazz für ein breites Publikum geeignet ist. Um die N’Awlins Brass Band richtig geniessen zu können, muss man in der «Second Line» mitmachen. Der rhythmische Beat und swingende Lead reissen jeden von 8 bis 80 mit. Jeder tanzt, singt und zieht mit der musizierenden Band durch die Strassen. Die einzigartige Kombination von Musik und Unterhaltung der N’Awlins Brassband begeistert die Zuschauer. Das Repertoire ist genauso wie die Einwohner von New Orleans – The Melting Pot – sehr verschiedenartig. Alle möglichen Einflüsse, spanische, französische, südamerikanische und afrikanische, verbinden sich zu einem bunten, groovenden Mosaik. Musik von gestern und von heute. Gib diesen Musikern einen Quadratmeter und es entsteht ein Fest.

Wann spielen wir?

card__image

THE SWINGMASTERS (BELGIEN, NIEDERLANDE UND IRLAND) 09.-13-07.22

Swingmasters ist eine belgische Jazz-Band welche 2006 vom Bassspieler Stefan Willems gegründet wurde nachdem dieser den Internationalen Megeve Jazzcontest gewann. Die Band besteht aus 5 Musikern (Trompete, Saxophon, Piano, Schlagzeug und Bass) und ist auf Projekte mit Sängern/-innen spezialisiert. Die Band legt ihren Fokus auf klassischen Jazz wie er in den 1930-1950er Jahren gespielt wurde. Alle Musiker weisen eine professionelle Ausbildung und jahrelange Erfahrung auf. Seit 2006 wurden verschiedenste Projekte verwirklicht. So zum Beispiel eine Show rund um Billie Holiday, Ella Fitzgerald, Frank Sinatra, Nat King Cole, Benny Goodman und Gerry Mulligan. Die Band ist mit diesen Projekten regelmässig auf Tour, hauptsächlich in Belgien, und ist ein monatlicher Gast in dem berühmten Music Village Jazzclub in Brüssel. Swingmasters nahmen bereits am Breda Jazz Festival, Jazz a Marciac, Villeurbane Jazzfestival, Dixieland Festival Dresten, Jazz at the Sea, und vielen weiteren lokalen Festivals in Deutschland teil. Wie der Besitzer des Clubs Music Village Brussels sagt: «Der ‘cotton club’-sound der Band, gewidmet dem immerwährenden Wunder Namens ‘swing’» einem regelmässiger Gast des Village, verdient Standing Ovations. Die Band nahm 2016 mit dem Billie Holiday Programm in Davos teil. Für Davos 2022 hat die Band ein Programm im ‘Pure Entertainment’-Style ala Louis Prima, Louis Armstrong, etc… ausgearbeitet. Am Sonntag 10.07.22 Spezial-Konzert unter dem Motto Las Vegas

Wann spielen wir?

card__image

TINOLA BRASS BAND (SCHWEIZ /TESSIN) 15.07.22

Der Name ist Programm: TiNOLA Brass Band oder Ticino - New Orleans - Louisiana B.B… Es ist eine Brass Band, die 2016 aus der Idee geboren wurde, die Schwingungen und den mitreißenden, manchmal melancholischen Klang der traditionell von der Second Line gespielten Lieder aus der berühmten Stadt am Ufer des Mississippi in unsere Breitengrade zu bringen. Die Band besteht aus einer Reihe von Amateurmusikern, die das Publikum unterhalten und zum Tanzen bringen wollen

Wann spielen wir?

card__image

WOLVERINES JAZZ BAND (SCHWEIZ) 10.-12.07.22

Die Wolverines gibt es nun seit über 60 Jahren. Dies belegt, dass die Gruppe nicht bloss in musikalischen, sondern auch in menschlichen Belangen bestens harmoniert. Von Anfang an dabei sind Ruedi Knöpfel an der Posaune, sowie Banjonist/Gitarrist Walter Sterchi, der mit feinem Augenzwinkern die Band führt. Im Jahr 1976 kam Pianist Heinz Geissbühler dazu. Während vielen Jahren gab es keinen einzigen personellen Wechsel. Dann aber sind vier prominente Änderungen zu verzeichnen, ganz im Sinne von Eddie Condons There ll be some changes made». Seit 2015 ist der Klarinettist und Saxophonist Martin Sterchi zur Bläsergruppe gestossen. Martin Sterchi spielte unter anderem als swingender Klarinettist bei Hazzy Osterwald. Ab 2020 sorgen der Trompeter Markus Hächler, der Bassist Jimmy Wettach und der Schlagzeuger Hans Brunner für swingenden Jazz. Besondere Kicks erhält die Band regelmässig durch musikalische Projekte. Die Namen der Musiker und Musikerinnen, mit denen die Wolverines gespielt und sogar Platten und CDs aufgenommen haben, lesen sich wie ein Whos who des Mainstreamjazz: Joan Faulkner, Carrie Smith, Beryl Briden, Wild Bill Davison, Max Kaminsky, Wallace Davenport, Pee Wee Erwin, Yank Lawson, Warren Vache, Byron Stripling, Clark Terry, Trummy Young, Gene Mighty Flea Conners, Eddie Hubble, George Masso, Carl Fontana, Bill & John Allred, Benny Waters, Bud Freeman, Jim Galloway, Peanuts Hucko, Kenny Davern, Bob Wilber, Sammy Price, Art Hodes, Dick Wellstood, Ralph Sutton, Mark Shane, Milt Hinton, Arvell Shaw, Gus Johnson, J.C. Heard, Cliff Leemann, Terry Clarke, Barrett Deems, Jake Hanna, Antti Sarpila, Randy Sandke. Es gibt zweierlei Arten von Jazzbands: Solche die Noten spielen und solche, die Musik machen. Die Wolverines gehören zu den Letzteren. Mit ihrer Musik, getragen von Spielfreude und Spontaneität, wissen sie das Publikum zu begeistern. Ihr Schaffen kommt von Herzen, und das seit mehr als 60 Jahren. Was steckt hinter diesem erstaunlichen Durchhaltevermögen? Wer die Band auf der Bühne live erlebt, muss nicht lange überlegen. Hinschauen und vertieft zuhören genügen, um festzustellen: Die sieben Musiker kommen nicht einfach als Konglomerat von Gleichgesinnten daher, die zufälligerweise demselben Hobby frönen. Nein, sie agieren als eingeschworenes Team, dessen Zusammenhalt einerseits auf der persönlichen Freundschaft untereinander, andererseits auf der Liebe zum traditionellen Jazz gründet.

Wann spielen wir?

Davos Klosters Sounds Good

Davos Klosters Sounds Good GmbH
Stillistrasse 8
7260 Davos Dorf

info@jazzdavosklosters.ch